Ehlhaltener TT-Nachwuchs überzeugt bei der Kreisendrangliste

Am letzten Februar - Wochenende fand die Kreisendrangliste der A-Schüler in Hochheim statt.

Die Ehlhaltener Spieler Mark von Tein und Mattis Schubert hatten sich Ende Januar bei der Kreisvorrangliste jeweils als Gruppenerste dafür qualifiziert.

Während Mark sich mit fünf Siegen als Gruppenerster in der Zwischenrangliste durchsetzen konnte, hatte Mattis ein paar Startschwierigkeiten und musste überraschend gleich zweimal dem Gegner zum Sieg gratulieren.
Trotzdem konnten sich beide für die direkt im Anschluß ausgespielte Endrangliste qualifizieren.

Während Mark zwei Siege mitnahm, startete Mattis mit der Hypothek von zwei Niederlagen. Er hatte dementsprechend mehr Druck auf seiner Seite, da sich von den neun Startern nur fünf Spieler für die Bezirksvorrangliste qualifizieren konnten. Wie üblich mussten Spieler aus einem Verein zunächst gegeneinander antreten. In einem spannenden Spiel konnte sich Mattis nach einem 0:2-Rückstand noch durchsetzen.

Von nun an lief das Turnier für beide sehr gut weiter, denn sie konnten ihre restlichen Spiele souverän gewinnen und verloren nur gegen den späteren Turniersieger.

Dies bedeutete für Mark den zweiten Platz. Mattis spielte sich von Rang sieben auf den vierten Platz vor. Beide qualifizierten sich letztlich sicher für die Bezirksvorrangliste im Mai.

 

 

 

 

Spielefest 2015 - Vorbei ist's - es bleiben ein paar Fotos

Nächstes Spielefest: 20. August 2017

 

 

Mattis Schubert Tischtennis Kreismeister der B-Schüler

Am 28.02. und 01.03.2015 fand in Hornau die Kreisendrangliste des Nachwuchses des Main Taunus Kreises statt.

Mattis Schubert und Mark von Tein von der TSG Ehlhalten hatten sich bei der Kreisvorrangliste im Januar in Langenhain für die Teilnahme bei den A und B-Schülern qualifiziert. Beide wurden bei den B-Schülern als die Favoriten gehandelt.

Es wurde in drei Gruppen mit jeweils fünf Spielern gestartet, die zwei Besten jeder Gruppe kamen weiter. Hier wurden Mattis und Mark ungeschlagen erster ihrer Gruppe. In der Endrunde wo jeder gegen jeden spielte, tat sich der an dem Tag gesundheitlich angegriffene Mark von Tein sehr schwer, kämpfte sich aber tapfer durch jedes Spiel und musste sich nur gegen den stark spielenden Mattis Schubert geschlagen geben. Mattis wurde so souverän ungeschlagen erster und Mark zweiter der B-Schüler Konkurrenz.

Am Sonntag bei der A-Schülern konnte nur Mattis antreten, Mark musste krank das Bett hüten. In einer sehr starken fünfer Gruppe belegte Mattis den vierten Platz und schied im Vorfeld aus.

Am kommenden Samstag müssen dann beide bei den Bezirksjahrgangsmeisterschaften in Wiesbaden antreten, Mark als amtierender Kreisjahrgangsmeister.

Die 1. Schülermannschaft belegt momentan mit 15 : 13 Punkten den 5. Platz in der Bezirksoberliga und die 2. Schülermannschaft den 2. Platz mit 14 : 4 Punkten in der Kreisliga B.

 

TSG- Ehlhaltener Tischtennispieler weiter erfolgreich.
Kreisjahrgangsmeisterschaften Nachwuchs in Weilbach

Nach dem ersten Drittel der Saison ist die Bilanz des Vereins fast durchweg positiv. Auch wenn die Zweite, Dritte, Vierte und die Damen Minuskonten aufweisen, entsprechen die Leistungen meistens dem, was man sich vorgenommen hatte. Zudem müssen sich die Damen noch in der höheren Spielklasse zurechtfinden und der momentane letzte Tabellenplatz sollte bald zu korrigieren sein.

Sehr erfreulich sind die Leistungen der A-Schüler. Die Bezirksoberligajungs stehen mit 7:1 Punkten top da. Da wollen die B Schüler nicht zurückstecken und legen genau dasselbe Ergebnis vor. Zwangsläufig waren die "Jungen Wilden" auch bei den Kreisjahrgangsmeister-schaften in Weilbach erfolgreich.
Drei Teilnehmer konnten  einen Podest-Platz erringen:

Beim Jahrgang 2004 schied Tobias Rehfeld in der Gruppenrunde mit drei verlorenen und einem gewonnen Spiel aus. Ben Siegel wurde in seiner Gruppe, mit drei gewonnenen und einem verlorenen Spiel  zweiter. In der Ko Runde musste er sich erst im Halbfinale gegen den stark aufspielenden Sulzbacher Jamie Fey  mit 1:3 geschlagen geben.

Mark von Tein und Mattis Schubert starteten beim Jahrgang 2003. Beide wurden souverän jeweils erster in ihren Gruppen. In der KO Runde trafen dann beide im Halbfinale aufeinander. Hier konnte Mark sich in einem spannenden Match glücklich im fünften Satz mit 11:8 für das Endspiel qualifizieren.  Marc Lorenz aus Kriftel mit 116 TTR Punkten mehr als Mark, war im Endspiel der klare Favorit. Aber es kam anders. Das Ehlhaltener Talent spielte frei auf und konnte mit 2:0 in Führung gehen. Die beiden folgenden Sätze verlor er unglücklich knapp. Im entscheidenden fünften Satz konnte Mark sich gleich mit 5:1 absetzen und den immer mehr mit sich hadernden Marc Lorenz mit 11:7 schlagen.   
Herzlichen Glückwunsch allen Jungs für diese tolle Leistung.


Verbleibt auch die Erste Mannschaft für ihren Start von 10:0 Punkten zu loben. Der geteilte erste Tabellenplatz ist nun zu verteidigen. Die neu formierte Mannschaft schlägt sich in der Kreisliga prima. Das letzte Spiel, das erst durch das Abschlussdoppel entschieden wurde, war an Spannung kaum zu überbieten. Am Ende musste der Gegner aus Niederhöchstadt weit nach Mitternacht und mit leeren Händen die Dattenbachhalle verlassen. Erst ein Sieg von Ralf Weber hatte die Mannschaft noch einmal Morgenluft wittern lassen. Das Dopel Irmler/Bangert machten dann den Sieg perfekt. Wichtig war wohl die Erkenntnis, daß auch die unteren Paarkreuze punkten können.


v.l.n.r.: Jan Rudolpf, Thomas Irmler, Dr. Frank Obst, Peter Haas, Ralf Weber,Ralf Bangert,
Wolfgang Süptitz

 

Malte Joshua Klute ist Hessischer Jahrgangsmeister

 

Mit einer kleinen Sensation endeten die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften in Watzenborn-Steinberg: Der Ehlhaltener Joshua Klute setzt sich in seinem letzten Turnier für die TSG Ehlhalten auf Hessenebene gegen 40 weitere Gegner durch und gewinnt ohne Niederlage das Turnier des Jahrgangs 2003.
Von Anfang an spielte Joshua konzentriert und verlor in der Gruppenphase gegen vier Gegner nur einen einzigen Satz. Damit buchte er als Gruppenerster das Achtelfinale, wo er sich ebenfalls mit 3:1 durchsetzen konnte.
Im Viertelfinale kam es zur Partie gegen den Turnierfavoriten und Lokalmatador Tim Neuhof (NSC Watzenborn-Steinberg). Da Joshua bereits im letzten Jahr gegen Tim nur knapp mit 1:3 verloren hatte, ging er mutig und selbstbewusst in das Spiel. Nach 1:2 Satzrückstand kämpfte Joshua sich zurück und gewann schließlich das Match verdient mit 3:2, trotz lautstarker Unterstützung für den Gegner.
Nach diesem Sieg schien nun alles möglich. Im Halbfinale traf er auf Tjark Ruppmann (TuS Breithardt), der allerdings kaum in sein Spiel fand und sich schließlich glatt mit 0:3 gegen Joshi geschlagen geben musste.
Im Finale wartete Edin Donlagic von der DJK Eiche Offenbach, gegen den Joshua als Außenseiter antrat. Es entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch mit sehenswerten Ballwechseln. Letztlich behielt Joshua mit einem 11:8 im 5. Satz (siehe Foto) die Oberhand und errang damit den größten Erfolg in seiner noch jungen Karriere.


Neben seinem druckvollen Angriffsspiel zeigte Joshua vor allem eine taktisch kluge und in den entscheidenden Situationen auch nervenstarke Leistung, der sich an diesem Tag jeder Gegner beugen musste. Die intensiven Trainingseinheiten in Ehlhalten und Wallau haben sich durch diesen Erfolg bezahlt gemacht. Der ganze Verein freut sich mit Joshua über diesen Titel und wünscht ihm bei seinem zukünftigen Verein, dem TV Wallau, ähnlich sportlichen Erfolg! Als Trainingspartner wird er der TSG Ehlhalten weiterhin erhalten bleiben.

 

8:2 gegen Biebrich

Die Damen der TSG Ehlhalten konnten mit einem 8:2 gegen Biebrich
weiter überzeugen . Doris Eichelberg(2),Marion Kleimeyer(2),
Lena Hohmann(2) und Ling Wang-Hohmann(2) konnten alle Einzel
für sich entscheiden . Die beiden Doppel Eichelberg/Wang-Hohmann
und Kleimeyer/Hohmann gingen verloren,doch das konnte
die Mannschaftsleistung kaum schmälern,verlor man noch in der Vorrunde 3:8. (RB)

 

Damen gewinnen Bezirkspokal in Elz

Der Bezirkspokal 2014 der Damen in der Bezirksliga geht wieder
nach Ehlhalten .Gegen Albshausen hatten die Damen keine Probleme.
Doris Eichelberg(2),Marion Kleimeyer(1)und Ling Wang/Hohmann(0)
sowie das Doppel Eichelberg/Wang-Hohmann(1) hatten beim 4:1 mit
ihren Gegnerinnen wenig Mühe .
Im Finale gegen Biebrich lief alles wie gehofft .Doris Eichelberg(2),
Marion Kleimeyer(0) und Lena Hohmann(1) sowie das Doppel
Eichelberg/Kleimeyer(1) konnten erneut ihre Gegnerinnen schlagen.
Nach den ersten drei Einzel stand es 2:1 für Ehlhalten,wobei nur
Marion Kleimeyer der Biebricher Spitzenspielerin unterlag .
Doris Eichelberg(3:0) und die wieder toll spielende Lena Hohmann(3:1)
brachten die Ehlhaltener Farben in Front.Das taktisch aufgestellte
Doppel Eichelberg/Kleimeyer konnte das junge Biebricher Duo
mit 3:0 schlagen und brachte so eine Vorentscheidung .
Die hervorragende Lena Hohmann(3:0) sorgte schon für den Sieg,
bevor die gut spielende Doris Eichelberg(3:1) gegen die Biebricher
Spitzendame den Sieg klarmachte.
Nun geht es am 4.Mai zum Hessenpokal nach Kassel.
Gratulation für die tolle Leistung . (RB)

 

Titelplätze bei den hessischen TT-Seniorenmeisterschaften 2014

...
Stark auch die Vorstellung von Ursula Anschütz in der Altersklasse Ü50B
(bis zur Bezirksliga)

Im Einzel holte sie sich Platz zwei vor ihrer Vereinskameradin Doris Eichelberg,
im Doppel gelang dem Ehlhaltener Duo ebenfalls Platz zwei.

Den zweiten Platz sicherte sich Doris Eichelberg auch im Mixed-Wettbewerb mit
Bernd Kraft (Büßfeld)

 

 

Erfreuliches von den Schülern der TSG Ehlhalten.


Ehlhalten entwickelt sich immer mehr zur Tischtennis- Talentschmiede von Eppstein.

Der C- Schüler Malte Joshua Klute gewann die gut besetzten Kreisjahrgangsmeisterschaften in der Klasse "jünger als 2003", welche am 10.11.2012 in Neuenhain stattfanden. Durch Nervenstärke und konsequentes Angriffsspiel kämpfte sich Malte Joshua durch das Turnier. Seine Kameraden Mark von Tein und Mattis Schubert konnten mit einem geteilten 5. Platz auch zufrieden sein.

Die Schülermannschaften stehen auch in der Spielrunde hervorragend da. Die B Schüler schließen die Vorrunde als Tabellenführer ab.11:1 Punkte stehen zu Buche, wobei Florian Rehfeld als bester Einzelspieler mit 11:1 Siegen hervorsticht. Die Mannschaft spielte mit: Finn Helbig, Mannschaftsführer Florian Rehfeld, Malte Joshua Klute und Leonard Reske.

Auch die C Schüler belegen momentan Platz 1 in der Tabelle. Ungeschlagen und mit viel Eifer marschierte man durch die bisherige  Vorrunde. Auch hier stellten die Ehlhaltener mit Mark von Tein (15:0) den besten Vorrundenspieler. Es spielten weiterhin: Mattis Schubert, Tobias Rehfeld und Sven Rudolph.

Das Trainerteam Peter Haas, Karl Heinz Raupach  und Alexander Süptitz sieht sich in seiner Arbeit - auch mit dem Sondertraining - bestätigt und freut sich mit über die nicht unbedingt zu erwartenden Leistungen. Bedenkt man, dass die meisten Jungs erst vor drei Jahren zum ersten Mal einen Schläger in der Hand hielten und entsprechend unbedarft versuchten einen kleinen weißen Ball zu treffen, so muten die momentan Erfolge fast märchenhaft an.

Diese Leistungen der Jungs drücken die Moral und die Identität des gesamten kleinen Vereins aus. Die Erfolge der vergangenen Jahre in allen Klassen  und Altersstufen stärken weiterhin den Zusammenhalt aller Aktiven und engagierten Beobachtern.

W.Haas

 

Deutsche Pokalendrunde in Chemnitz vom 17.- 20.05.2012

 


v.l.n.r.: Jan Rudolph, Thomas Irmler, Ralf Bangert, Peter Haas
und "Kapitän" Achim Kilb

 

Die Tischtennispokalmannschaft der TSG Ehlhalten hat ihr ganz großes Ziel nicht erreicht. Gegen enorm starke Gegner konnte man sich nicht für die Zwischenrunde qualifizieren. In der Vorrunde kamen auf drei Niederlagen nur ein Sieg und das bedeutete das sportliche Aus.

Jedoch ist die Teilnahme an der Pokalendrunde auf Bundesebene ein sehr großer, ja der größte Erfolg der Tischtennisabteilung und wohl auch für die angetretenen Spieler. Nicht sehr häufig kommt man in seiner sportlichen Karriere in den Genuss eines solchen Hattricks mit Meisterschaft, Aufstieg und die Krönung der nationalen Endrunde.

Die Spieler und die mitgereisten Fans, unter ihnen auch der Vereinsvorsitzende Bernd Weil, zeigten sich beeindruckt von der Größe der viertägigen Veranstaltung mit über 400 Spielerinnen und Spieler, der guten Organisation und Unterkunft. Ein Sportlerball am zweiten Abend bot die zusätzliche Möglichkeit des Kennenlernens und der Fachsimpelei unter den Sportlern. Leider war zu wenig Zeit sich Chemnitz näher anzuschauen und so blieb es jeweils bei einem Bummel durch die großzügig angelegte Stadt.


Die sportliche Ebene ist kurz erzählt: Das erste Spiel gegen Windsberg (Pirmasens) ging glatt 4:0 an die Ehlhaltener, die vielleicht dadurch zu viele Hoffnungen geweckt hatten. So gingen die nächsten beiden Spiele gegen Aue und Kleinostheim verloren, ohne dass man völlig chancenlos gewesen wäre. Es sollte nicht sein und die Ehlhaltener zeigten sich als faire Verlierer in Anerkenntnis der Leistungen der Gegner, die aufzeigten, dass in anderen Teilen Deutschlands auch eine starke Vorhand gespielt wird. Oben genannte Mannschaften kämpften sich bis ins Halbfinale und Finale. Und so könnte man im Nachhinein das verpasste Losglück bemühen und "Hätte und Könnte" formulieren. Dies alles war aber schnell vergessen und die Jungs realisierten den Gesamterfolg.


Einen Tag früher als geplant reiste die Gruppe wieder in das beschauliche Ehlhalten ab, froh, das sportliche Abenteuer erlebt haben zu dürfen und vielleicht um eine Erfahrung reicher.

 

Halbjahresrückblick


Wie jeder Verein müssen sich auch die Ehlhaltener nach Anspruch und Wirklichkeit in ihrer ausgeführten Sportart messen lassen. Und da kann man nur den Hut ziehen. Denn was dieser kleine Verein in der Breite aber auch in der Spitze im ersten Halbjahr geleistet hat, ist mehr als vorzeigbar.

Fangen wir ausnahmsweise bei den Schülern an, denn diese sind wohl am erfolgreichsten gestartet. Die Schüler B liegen mit 11:1 Punkten in Führung. Finn Helbig, Florian Rehfeld, Joshua Klute und Leonard Reske haben einen Top Job gemacht und wollen hoffentlich noch mehr.

Die C-Schüler Mark von Tein, Mattis Schubert, Tobias Rehfeld und Sven Rudolph waren ähnlich erfolgreich, wobei zwei Niederlagen am Ende der Vorrunde etwas eigentümlich erscheinen. Aber das Fehlen der Nr.1 zeigt die Abhängigkeit der Jungs vom Spitzenspieler. Der  "dünne" Kader ist ein weiteres Problem. Dies alles sollte aber den zweiten Platz insgesamt nicht schmälern und Ziel sein, den 1.Platz zurückzuholen.

Die FÜNFTE Männer überwintert an 6.Stelle und hat noch deutlich Luft nach oben. Thomas Klein liegt als bester Einzelspieler auf dem 8. Ranglistenplatz.

Die VIERTE hat bekannterweise zum Ende hin einige unnötige Niederlagen hinnehmen müssen. Sie ist aber in allen Belangen ausgeglichen mit dem Mittelplatz in der Tabelle als Mannschaft und auch in der Bilanz der Spieler. Die Freude am Spiel hat sich hier besonders durchgesetzt.

Die DRITTE scheint in dieser Saison den Vogel abgeschossen zu haben. Sie ist mit einem Punkt Abstand Zweiter hinter Bremthal und kommt aus dem Wundern gar nicht mehr raus.
Mit einer Bilanz von 12:6 kann sich auch der Vereinsvorsitzende sehen lassen. Seine Mitspieler sind ähnlich erfolgreich: J.Rudolph, E.Weil, H.Bauersachs, Th.Deutschländer, M.Gruber und Andreas Keller.

Die ZWEITE nimmt ein wenig die Aschenputtelstellung des Vereins ein. Trotz manchmal guter Leistungen kam man leider über einen letzten Platz nicht hinaus. Da helfen nur Durchhalteparolen und die Devise: Am Ende wird abgerechnet.

Verbleiben die beiden Aufsteiger des vergangen Jahres:

Die DAMEN sind mehr als erfolgreich gestartet. Sie belegen mit ihrer Verstärkung Marion Kleimeyer einen sehr guten 4.Platz. Ganze 3 Punkte sind es bis zu Tabellenspitze und diese sollte man nicht aus den Augen verlieren.
Doris Eichelberg, Ursula Anschütz und Marion Kleimeyer bildeten dabei ein ungefähr gleich starkes Trio.
Andrea Brunne-Bahrenberg drücken wir die Daumen, daß sie in der Rückrunde das Quäntchen Glück haben wird, das ihr bisher fehlte, um aus dem Trio ein perfektes Quartett zu machen.

Die ERSTE, dieses Jahr erstmals in der Bezirksklasse, hätte die Vorrunde so erfolgreich abschließen können, hätte man nicht ausgerechnet im letzten Spiel gegen den Tabellenletzten aus Hausen verloren. Trotzdem sind die Ehlhaltener mehr als zufrieden. Gerade in der Endphase schien man den Kampf angenommen und die neue Luft langsam zu vertragen. Am Ende waren es 7:15 Punkte und damit aber nicht ledig von Abstiegssorgen. Die junge Truppe stellt mit Thomas Irmler den 3. erfolgreichsten Spieler der Vorrunde, dazu im vorderen Paarkreuz. Peter Haas etablierte sich einigermaßen in diesen Gefilden. Ralf Bangert hatte böse Verletzungssorgen. Frank Obst spielte grundsolide, Jan Rudolph und Nils Kox werden lernen, ihre Spielkompetenz in Punkte zu  verwandeln. Den Aushilfen aus der zweiten Mannschaft sei Dank bekundet.


Der ganzen Abteilung ein Gutes Neues Jahr.

W.Haas


Gewinner des Hessenpokals

 

v.l.n.r.: Thomas Irmler, Ralf Bangert, Peter Haas

Nach dem großen Erfolg der Meisterschaft und des Aufstiegs waren die Tischtennisspieler der TSG Ehlhalten noch nicht satt. In der Pokalendrunde vergangenen Sonntag auf Hessenebene konnten sie sensationell den ersten Platz belegen.

In zwei äußerst umkämpften Spielen wurde zuerst Kelsterbach mit 4:2 und dann Dörnigheim mit 4:3 niedergerungen. Dies ist der wohl größte Erfolg der Vereinsgeschichte und der bisherige Höhepunkt der laufenden Saison. Der Gewinn des Hessenpokals ist verbunden mit der Qualifikation für die deutsche Pokalendrunde in Chemnitz, wo sich die Sieger der einzelnen Verbände bzw. Bundesländer in einem Mammutturnier treffen.

Ärger gab es im Vorfeld der Veranstaltung, weil der hessische Verband Geräte zur Schlägermaterialkontrolle einsetzte, welche nach Aussage vieler Spieler keine eindeutigen Messungen vollziehen konnten. Die Kontrollen waren zwar in der Ausschreibung vermerkt, trotzdem hinterließ das ganze Procedere aber große Irritationen bis hin zur ohnmächtigen Wut und wird gewiss noch weiter diskutiert werden. So waren von den 70 Mannschaften nicht alle zufrieden und kräftige Flüche füllte die Halle.

Angetreten waren die Ehlhaltener in Selters beim Ausrichter TTC Eisenbach mit den Spielern Bangert, Irmler und Haas, die auch das bisherige Pokalteam stellten. Die Jungs wuchsen über sich hinaus und schafften es immer wieder nach Niederlagen zurück ins Spiel zu kommen und die Verluste in den Doppel zu kompensieren. Auch eine 1:3 Rückstand im Endspiel konnte die Ehlhaltener nicht beeindrucken und die nächsten drei Einzel wurden siegreich gestaltet. Peter Haas konnte dann unter den Augen der Fans und der Frauenmannschaft im entscheidenden 5.Satz mit 11:8 den Siegpunkt erzielen. Die Freude war groß und selbst erfahrene Tischtenniskenner zeigten sich gerührt. Bis spät in die Nacht wurde trotz deutlicher Ermüdung dieser einmalige Sieg gefeiert.

Jan Rudolph ertrug klaglos seine Rolle als "Ersatzmann", Kapitän Achim Kilb unterstützte mit Rat und Tat seine Mannschaftskameraden, und der Vereinsvorsitzende B.Weil drückte immer wieder den Pokal und war einfach nur glücklich.

Viel Glück in Chemnitz und warum nicht als "Deutscher Meister" zurückkehren.

Bei der gleichen Veranstaltung verloren die Ehlhaltener Damen erst im Endspiel und hätten fast einen historischen Doppelerfolg gesichert. In der Aufstellung Eichelberg,die alle ihre Einzel gewann, Anschütz (sehr stark von den Kontrollen betroffen), Wang-Hohmann und Brunne Bahrenberg konnte man noch im Halbfinale Biebergemünd mit 4:3 schlagen, verlor dann aber im Finale gegen Sandershausen 2:4. Hätte Uschi Anschütz der richtige Schläger zur Verfügung gestanden, wer weiß?

Die Damen zeigten sich aber nur anfangs enttäuscht, können Sie doch auch auf eine äußerst erfolgreiche Saison mit dem Höhepunkt des Aufstiegs zurückblicken.

W.Haas

 

Historische Siege der TT -Spieler und -Spielerinnen der TSG Ehlhalten !!!!

          

Am Samstag, den 03.März 2012 konnte die TSG ihren wohl größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte verbuchen:


v.l.n.r.: Thomas Irmler, Peter Haas, Ralf Bangert

Die 1. Männermannschaft (Dreierteam) erzielte beim Bezirkspokalturnier der Kreisligen in Königstein völlig überraschend den ersten Platz.
Im Halbfinale und im Endspiel hatten die Gegner aus Kraftsolms und Nordenstadt letztendlich keine Chance. Sie zeigten sich manchmal technisch besser, aber gegen die Kampfkraft und die Raffinesse der Ehlhaltener war an diesem Tag kein Kraut gewachsen.

R. Bangert, der nicht ganz zufrieden mit seiner Leistung war, aber sich in wichtigen Situationen steigern konnte, punktete in den Doppel. Th. Irmler gelang im Finale der wohl entscheidende Punkt, als er aus einem 0:2 ein 3:2 machte und P. Haas, der nicht einen Satz abgab und sich spektakuläre Ballwechsel lieferte, stellten die beiden Siege sicher.

Die ERSTE machte ihrem Namen und dem kleinsten Eppsteiner Stadtteil alle Ehren.
Die tolle Leistung wurde begeistert von einer kleinen Fan-Gemeinde begleitet, die durchaus ihren Beitrag zum Gesamterfolg beitrug.

Müde und recht fröhlich ließ man dann am Abend den anstrengenden Tag in einer heimischen Restauration ausklingen und drückte den Damen für den nächsten Tag die Daumen.

Alles Gute und auf ein Wiedersehen auf hessischer Verbandsebene.

 

Die Damen wollten bei gleicher Veranstaltung natürlich nicht hinten anstehen und komplettierten den Erfolg der Ehlhaltener. Halbfinale und Finale konnten 4:1 gewonnen werden.


v.l.n.r.: Andrea Brunne-Bahrenberg, Ursula Anschütz, Doris Eichelberf, Ling Wang-Hohman

D. Eichelberg sorgte für den entscheidenen Punkt, indem sie ein schon verloren geglaubtes Spiel doch noch auf die Siegerstraße führte. Die Mitstreiterinnen Anschütz, Brunne-Bahrenberg und Wang-Hohmann zeigten sich ebenfalls von ihrer besten Seite und ließen ganz TT-Ehlhalten doppelt jubeln.

 

1.Mannschaft ist Gewinner des Kreispokals.


v.l.n.r.: Peter Haas, Thomas Irmler, Ralf Bangert,
Achim Kilb als Kapitän und "Ersatzspieler" Jan Rudolph.

Ein großer Erfolg gelang den Ehlhaltenern, die sich im Finale der besten bei den MainTaunus-Kreisligamannschaften durchsetzten.
In der Aufstellung Thomas Irmler, Ralf Bangert und Peter Haas gelang ein klares 4:0 gegen den Endspielgegner aus Weilbach.
Alle drei Einzel und auch das Doppel wurden mit jeweils 3:0 Sätzen dominiert, eindeutiger geht es kaum.
Trotzdem merkte man der Freude der Spieler und der zahlreich mitgereisten Fans an, dass eine kleine Last abgefallen war. Nun sollte auf Bezirksebene die Erfolgsserie fortgesetzt werden. Die Spieler sind fähig, sich konzentriert und motiviert den anfallenden Aufgaben zu stellen. Immer mehr lässt sich auch ein sich entwickelnder Mannschaftsgeist erkennen.

Viel Erfolg noch und herzlichen Glückwunsch!


Die Mannschaft setzt mit diesem Sieg die positive erste Halbserie aus 2011 fort, in der man nach dem Aufstieg völlig überraschend an Platz drei der Tabelle steht.

1. Mannschaft Damen


v.l.n.r.: Ling Wang Hohmann, Doris Eichelberg,
Uschi Anschütz, Andrea Brunne-Bahrenberg

Von der Frauen der Ehlhaltener TT-Abteilung gibt es Positives zu berichten:

In der Abschlusstabelle der Hinrunde rangiert man auf einem hervorragendem Platz 2 in der Bezirksklasse. Gegen den Spitzenreiter aus Niederhofheim kam die einzige Niederlage zustande.

Dass man gut gerüstet und motiviert ist, zeigt sich auch an der Teilnahme von Uschi Anschütz und Doris Eichelberg an den Hessischen Meisterschaften für die Bezirksliga in Stockstadt. Die beiden Damen hatten sich in Herborn für dieses Finale der besten Sportlerinnen qualifiziert und diese Leistung wurde nicht nur von allen Insidern als großer Erfolg gewertet.

Leider mussten die Spielerinnen relativ früh die "Segel streichen", da half auch die Betreuung von Ralf Bangert aus der 1. Männermannschaft wenig.

Die aber doch sehr gute Bilanz der Damen wird noch vom Pokalsieg gegen Eppenhain unterstützt. - Viel Erfolg für die neuen Aufgaben.

 

Wenn auch die Einzelmeisterschaften mit Siegen gekrönt wurden - Teamgeist haben die Damen!

Bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften am 22.1.2012 in Weißkirchen erangen Doris Eichelberg/Uschi Anschütz Platz 2 und Ling Wang-Hohmann/Andrea Brunne-Bahrenberg Platz 3 bei den Seniorinnen Ü 40.


Ling Wang-Hohmann (1.v.l), Doris Eichelberg (2.v.l.),
Uschi Anschütz (2.v.r.), Andrea Brunne-Bahrenberg (1.v.r.)

 

B-Schüler

Die B-Schüler der TSG Ehlhalten haben sich zum Abschluss der Hinrunde die Herbstmeisterschaft in der 1. Kreisklasse gesichert und sind somit noch erfolgreicher als die Damen und die erste Herrenmannschaft!

Durch einen 6:2 Heimerfolg über die TG Weilbach festigten sie den 1. Tabellenplatz mit 11:1 Punkten und haben nun 2 Punkte Vorsprung auf Verfolger Eddersheim. Dieser Sieg war die Krönung einer hervorragenden Vorrunde für die Mannschaft, die im letzten Jahr noch auf dem vorletzten Tabellenplatz rangierte.

Gespielt haben Neuzugang Finn Helbig, Mannschaftsführer Florian Rehfeld, die mit Einzelbilanzen von 14:1 bzw. 11:3 den 2. und 4. Platz in der Spielerrangliste belegen, sowie Tim Weber und Joshua Klute (3:4 und 2:5).

Nach der Herbstmeisterschaft gilt es nun, sich den Titel in der Klasse zu holen!
Die Trainer P.Haas, A.Süptitz, G.Uhlenberg sind mittlerweile auf dem richtigen Weg und sehen die Herbstmeisterschaft auch als Bestätigung ihrer Arbeit.