Datenschutz-
Erklärung

 



 

 

 

 

TSG Ehlhalten TT: Bemerkenswerte Saison

Die letzte Spielwoche der Saison 2017/18 brachte den Tischtennisspielern der TSG Ehlhalten nur Siege. So gewannen die Damen gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft aus Eppenhain nach zwei Stunden mit 8:0. Es spielten: Eichelberg (2), Kleimeyer (2), Wang-Hohmann (1), Brunne-Bahrenberg (1), Doppel (2).

Die Herrenmannschaft hätte gegen Okriftel spielen sollen, doch der Gegner sagte schon frühzeitig mangels Spieler ab und Ehlhalten verbuchte ein 9:0.

Die Zweite hatte den Tabellendritten aus Eddersheim zu Gast. Schon beide Doppel und das erste Paarkreuz gingen an Ehlhalten.

Als Jürgen Rudolph und Doris Eichelberg mit starken Leistungen auf 6:0 erhöhten, war der Widerstand gebrochen und am Ende stand es wie in der Vorrunde 10:0. Die als Ersatz eingesprungene Doris Eichelberg glänzte mit zwei hervorragenden Spielen.

Es spielten: Bangert (2), Georg (2), Rudolph (2), Eichelberg (2), Doppel (2).

Bei der Dritten gab es gegen Okriftel kaum spannende Spiele. Ehlhalten machte kurzen Prozess (10:0). Es spielten: Weil, Edwin (2), Hofmann (2), Kurjuweit (2), Feld (2), Doppel (2).

Die Vierte hatte die Mannschaft der TG Hochheim zu Gast und bot die bewährten Recken um Bruno Lienemann auf. Deren Routine musste der Gegner schon bald Tribut zollen. Nur Martin Gruber und Erich Frankenbach mussten Gegenpunkte zulassen (8:2).

Es spielten: Lienemann (3), Dambacher (2), Gruber (1), Frankenbach (1), Doppel (1).

Die Tischtennisabteilung der TSG Ehlhalten blickt auf eine bemerkenswerte Spielzeit 2017/18 zurück und das trotz widriger Umstände durch die Renovierung der Dattenbachhalle und die notwendige Ausquartierung an andere Trainings- und Spielstätten.

Die Damenmannschaft spielte in der Bezirksliga West um Punkte und steigt nicht unerwartet in die Bezirksoberliga auf. Deutliche Siege der gesamten Mannschaft führten am Ende zu einem souveränen Erfolg und der Meisterschaft. Doris Eichelberg und Marion Kleimeyer führen auch die Einzelrangliste an. Ling Wang-Hohmann, Andrea Brunne-Bahrenberg und Dagmar Müller-Ehrlich vervollständigen das Team. Gekrönt wurde die Saison noch mit dem Gewinn des Bezirkspokals; beim Hessenpokal belegten die Damen Platz 2 unter allen hessischen Bezirksligamannschaften.

Die erste Mannschaft rollte in der 1. Kreisklasse das Feld in der Rückrunde von hinten auf. Lediglich ein Unentschieden gegen Meister Wildsachsen und sonst nur Siege bescherten dem Team den Relegationsplatz zur Kreisliga. Besonders zu erwähnen ist Wolfgang Süptitz, der in unerschütterlicher Manier alle Widrigkeiten von Spielverlegungen meisterte. Nach dem siegreichen Relegationsspiel bleibt die Hoffnung auf einen Platz in der nächst höheren Klasse. Für diesen Erfolg zeichnen Simon Astheimer, Thomas Irmler, Jan Rudolph, Alex Best, Chris Körner und Wolfgang Süptitz verantwortlich.

Der Aufstieg der zweiten Mannschaft in die 1. Kreisklasse war von Beginn an abzusehen. Mannschaftsführer Ralf Bangert verfügte über sechs Spieler, die bis auf den Meister Wallau alle Gegner demontierten. Auch der Kreispokal und ein zweiter Platz beim Bezirkspokal wurden gewonnen. Der Verein dankt Doris Eichelberg und Marion Kleimeyer, die immer kurzfristig einsprangen. Die Stammspieler waren: Ralf Bangert, Ralf Weber, Sascha Georg, Jürgen Rudolph, Thomas Kilb und Harald Bauersachs.

Die dritte Mannschaft ging mit der Hoffnung in die Saison, vorne mitzuspielen. Verstärkt durch Bernd Weil, Ling Wang-Hohmann und Rückkehrer Thorsten Feld, der kein Spiel verlor, wurde die Mannschaft immer stabiler. Taktisches Geschick von Mannschaftsführer Udo Kurpjuweit spielte ebenso eine Rolle wie gute Mannschaftsleistungen. Edwin Weil und Abteilungsleiter Winni Hofmann taten ein Übriges. Zum Ende der Spielzeit steht die Meisterschaft und der Aufstieg in die zweite Kreisklasse.

Die durchweg älteren Herren in der Vierten um Jugendspieler Sven Rudolph belegten einen respektablen 5. Platz in der 3. Kreisklasse. Durch ordentliche Leistungen hat sich Rudolph für höhere Mannschaften empfohlen. Bruno Lienemann, Erich Dambacher, Sven Rudolph, Andrea Brunne-Bahrenberg, Martin Gruber, Erich Frankenbach, Stefan Höfer, Wolfgang Hartmann und Sven Rohde spielten im Team.

Eppsteiner Zeitung 2.5.2018

 


Herren III im Freudentaumel

Damen blicken siegesgewiß in die Zukunft

Mannschaftszusammenführung - Ein Herz und eine Seele

 

 

Ehlhaltener Damen erreichten das Finale

Bad Arölsen. Die Damen der TSG Ehlhalten scheiterten im Endspiel an der SG Dornheim..

.. Durch einen hauchdünnen 4:3-Erfolg gegen Oberbrechen im Bezirkspokal-Finale hatte sich die TSG Ehlhalten für die Verbands-Pokalendrunde qualifiziert Auch dort machten die Damen eine gute Figur. Das Halbfinale gegen den TV Roßdorf, immerhin souveräner Spitzenreiter der Bezirksliga Mitte (Gruppe 2), entschieden sie mit 4:1 locker für sich. Doris Eichelberg (3:1 gegen Grund) und Marion Kleimeyer (3:0. gegen Viel) hatten ihre Mannschaft auf den Weg gebracht, ehe eine unglückliche Niederlage von Ling Wang-Hohmann (9:11 im fünften Satz) das 2:1 bedeutete. Dies sollte aber am Finaleinzug nichts ändern, den die Ehlhaltenerinnen mit den Spielgewinnen im Doppel sowie im zweiten Einzel von Eichelberg (16:14, 12:10, 11:7 gegen Viel) unter Dach und Fach brachten.

Gegen die SG Dornheim im Endspiel lief die TSG Ehlhalten von Beginn an einem Rückstand hinterher. Die ersten beiden Einzel von Doris Eichelberg und Ling Wang-Hohmann gingen deutlich an den Gegner. Mit viel Kampf gelang Marion Kleimeyer in fünf Sätzen gegen Anacker der Punkt zum 1:2. Doch zu mehr sollte es nicht reichen. Die SG Dornheim war zu stark besetzt und sicherte sich so mit dem 4:1-Erfolg den Titelgewinn.

Bla für Hoechster Kreisblatt 5.4.2018, S.26

 

Bei der Bezirkspokalenderunde am 24.und 25.Februar 2018 in Schwalbach schlugen die Damen in einem packendem Endspiel die Mannschaft vom TTC Oberbrechen mit 4:3 und wurden Bezirkspokalsieger in der Bezirksliga der Damen.


vlnr:
Marion Kleimeyer, Doris Eichelberg, Ling Wang-Hohmann

 

Die Herren 2 mit Ralf Bangert als Mannschafsführer wurden nach einer 2:4-Niederlage gegen Nordenstadt zweite in der zweiten Kreisklasse.

Für ein Mannschaftsfoto stand die Mannschaft leider nicht zur Verfügung.

 

Ältere Berichte finden sich hier